Ihr Stuckateur

Profitieren Sie von gesammelten Erfahrungen und Erfolgen von bis zu 20 Jahren in der Restaurierung und Renovierung.

 

Als kompetenter Ansprechpartner steht Ihnen bei Gold’n art ein Handwerksmeister aus der Restaurierung und Denkmalpflege zur Seite und berät Sie bei wichtigen Entscheidungen bezüglich Ihrer Restaurierung oder Ihres Bauvorhabens.

 

Die Qualität des Gold'n art-Teams steckt in der Weiterführung der Tradition:

 

Denn schon in der Renaissance, dem Barock und des Klassizismus treten Stuckateure als wichtige Gestalter von vorwiegend kirchlichen, aber auch repräsentativen weltlichen Innenräumen auf. Sie gelten ebenso als Künstler wie die Maler und Bildhauer, mit denen sie zusammenarbeiten.

Besonders im Rokoko gelingt eine einmalige Verschmelzung von Wand- und Deckenfresken mit Stuck und Architektur. Gleichsam Markenzeichen der Epoche ist ein stuckiertes Ornament: die Rocaille. Häufig sind die Stuckateure selbst zugleich Architekten, Maler oder Bildhauer und genau diese Traditionen nimmt sich das Gold'n art Team an und führt diese weiter.

  

Leistungen und Techniken:

  • Sondierung, Konzeptionierung und Dokumentation
  • Kunst- und Dekorationsmalerei
  • Vergoldung Ihres Stucks
  • Putzarbeiten
  • Renovierung
  • Zugarbeiten
  • Antragearbeiten
  • Kunstmarmorarbeiten
  • Form-, Guss- und Versetzarbeiten
  • Formenbau
  • Neuanfertigungen
  • Zug- und Versetzarbeiten
  • örtliche Zugarbeiten
  • Abformarbeiten
  • freier Antragstuck
  • Restaurierung
  • Skulpturen
  • Plastiken
  • neue Stuckprofile

Schnappschüsse von diversen Bauvorhaben und Projekten:

(zum vergrößern bitte anklicken)

Stuck, Stuckateur, vergoldet, Stukkateurbetrieb
Stuck, Stuckdecke, vergoldet, verziert, Gold'n art Wiesbaden

Vorher:

Restaurator, Restaurierungsbetrieb, Stuck

Vorher:

Stukk, Restaurierung, Sanierung, Meisterbetrieb

Vorher:

Deckenstuck, fertigen lassen, Stuckateur Firma
Stuckrosette, Rosetten, fertigen
Neufassung Stuckfigur, Stukkfigur, Gold'n art Ihr Stuckateur
Vorzustand Stuckleisten, Stukkleisten, Frankfurt am Main, Mainz, Darmstadt, Königstein, Taunus
Stuckerneuerung, Stukkerneuerung, Wiesbaden, Rhein-Main, Jena, Weimar, Eisenach, Thüringen

Nachher:

Stukk ernuern, restaurieren, Stukkateur

Nachher:

Stuckleisten ernuern, Stuckateurbetrieb

Nachher:

Deckenstuck, wiedererstellen, aufarbeiten
Gestaltung, Formung, ziehen, Stuck, Stukk
Stuckdecke, Stukkdecke, vergoldet, vergolden, Gold'n art Wiesbaden
Stuckleisten, Stukkleisten, Stuckateur, Stukkateur, Gold'n art - Meisterbetrieb
Wiesbaden, Eisenberg, Frankfurt, Jena, Mainz, Königstein, Stuck

Mehr Bilder gibt es in unserer Galerie: Link

Über das Berufsbild des Stuckateurs:

Stuckateur, Stukkateur (offizielle Bezeichnung in Österreich, veraltet in Deutschland; italienisch-französisch) auch Gipser (alte Berufsbezeichnung in Süddeutschland, gängige Bezeichnung in der Schweiz), ist die Berufsbezeichnung für einen im Innenausbau und an Fassaden tätigen Bauhandwerker und den dazugehörigen Ausbildungsberuf.

 

Stuckateure verputzen Wände im Innen- und Außenbereich, stellen Leichtbauwände und Abgehängte Decken aus Gipskartonplatten (Trockenbau) und Rabitz her. Ein weiteres wichtiges Arbeitsfeld ist die Wärmedämmung von Gebäuden, zum Beispiel mit Wärmedämmverbundsystemen.

 

Namensgebend für den Beruf ist die Arbeit mit Stuck (plastische Ausformung von Mörteln oder Gips auf verputzten Flächen). Dieser Tätigkeitsbereich ist noch heute gefragt. Stuckateure renovieren, erzeugen und verarbeiten Stuck. Diese Arbeit erfordert eine gute Ausbildung, viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Stuckteile können sowohl in der Werkstatt vorgefertigt, als auch vor Ort auf der Baustelle erstellt werden. Je nach Einbauort am Gebäude wird zwischen Innen- und Außenstuck unterschieden. Die Verbindung klassischer Stucktechniken mit modernen Beschichtungstechniken und modernem Design bietet heute für jede Baumaßnahme geeignete Ausführungsmöglichkeiten.

Quelle Wikipedia

Über Stuck:

Als Stuck (von ital. stucco) wird die plastische Ausformung von Mörteln aller Art auf meist verputzten Wänden, Gewölben und Decken bezeichnet. Seit der Antike war und ist Stuck eine wichtige Technik für die Gestaltung von Innenräumen und Fassaden. Eine besondere Stucktechnik ist das Sgraffito.

 

Die Bezeichnung "Stuck" umfasst alle Arbeiten mit Mörteln, von einfacher Fassadengestaltung wie z.B. mit Gesimsen bis hin zu kompletten, plastischen Wand-und Deckengestaltungen wie mit den opulenten plastischen Formen des Barock und Rokoko. Seit der Wende zum 20. Jahrhundert werden Fertigstuckteile in Katalogen angeboten, die in Gießformen in Serie hergestellt werden.

 

Stuckmörtel wird gewonnen durch das Vermengen von Zuschlagstoffen (vorwiegend Sand in der Körnung von 0-1 mm, 0-2mm und feineren Sieblinien), Wasser und ein oder zwei Bindemitteln wie Sumpfkalk, Weißkalk, Gips, in neuerer Zeit auch Hydraulkalke sowie verschiedene Kalk-Zement-Mischungen [2]. Die meisten Stuckateure haben ihre eigenen Spezialmischungen, vor allem für Antragsstuckarbeiten, die meist noch weitere Zusätze enthalten, um die Viskosität des Mörtels oder das Abbindeverhalten zu beeinflussen.

Quelle Wikipedia